Sie sind hier

Realisierte Projekte

Anfang November wurde dann unser 2. Projekt beim „Children oft the Universe“ fertig gestellt.

Über 3 Monate hat es gedauert von der Planung bis zur Umsetzung! Die Mühlen in Nepal mahlen einfach viel langsamer als bei uns.

Dank euren Spenden können die Kinder nun auf einem schönen, gepflasterten Vorplatz spielen.

Der Kneipp-Aktiv Club aus Frastanz veranstaltet jedes Jahr eine Spendenaktion zugunsten einer benachteiligten Familie in Vorarlberg.

Heuer wurden wir von der Obfrau Waltraud Hauser dazu eingeladen und hatten einen schönen, großen Stand, an dem unsere Kerzen, Badezusätze und diverse Mitbringsel aus Nepal verkauft wurden.

 


 

Hans und Dawa vom "Happy Children Home" haben Beide eine Auszeichnung erhalten!

Hans für seine tolle Arbeit und die Unterstützung die er dem Waisenhaus „Happy Children Home“ zuteil kommen lässt. Die Bewohner vom Dorf  haben Ihm dafür eine Auszeichnung überreicht.

Dawa hat für seine tollen, gezeichneten Bilder einen Preis gewonnen und ist sehr stolz auf seine Urkunde und seinen Pokal.

Im August konnten wir gleich unser erstes Projekt für das Waisenhaus „Children oft the Universe“ umsetzen und einiges anschaffen was dort noch fehlte.

Neue Sommer- und Winterdecken für alle Kinder inkl. Überzüge.
2 neue, große Vorratsregale wurden in der Speisekammer aufgestellt.
Teller, Tassen, Besteck und einige neue Töpfe für 50 Personen.
Schuhregale aus Metall.

Danke für eure Unterstüzungen, mit denen wir den Kindern helfen konnten!

 


 

Da im „Happy Children Home“ glücklicherweise alle Kinder einen Paten haben, wurde bei der Sitzung entschieden ein weiteres Waisenhaus in dem Bereich Schulbildung zu unterstützen. Unsere Entscheidung fiel auf das Waisenhaus „Children of the Universe“ in Tokha, Nepal.

Die Gründe für unsere Entscheidung waren:
Es ist ebenfalls in Nepal, nur ca. 2 Autostunden vom Anderen entfernt
Hans kennt den Betreuer persönlich und weiß dass dort alles korrekt vor sich geht 
Wir können somit auf unseren Besuchen zukünftig beide Häuser nacheinander besuchen und nach dem Rechten sehen

Durch unseren Reisebericht vom März sind Christine+Ines auf uns aufmerksam geworden und haben angefragt, ob sie die Kinder in Nepal besuchen können und vor Ort etwas Gutes tun können. - Natürlich geht das! Wir freuen uns über jede helfende Hand.

Also haben die Zwei sich etwas Zeit für einen Besuch im „Happy Children Home“ eingeplant.

Sie haben zu Hause Spenden gesammelt. Wir haben über Hans die Sachen bestellt und die Beiden haben bei Ihrem Besuch dann die neue Schulkleidung bezahlt und an die Kinder übergeben. Zusätzlich ging sich noch ein Stapel Hefte und Blöcke für die Kinder aus.

JUHUUU! Wir sind zum ersten Mal in der Zeitung!

Der erste Zeitungsbericht, über unsere Arbeit in Nepal, wurde am 08.05.2016 in der „Neuen am Sonntag“ abgedruckt.

Danke an Michael Steinlechner für das tolle Interview

 


 

Am 23. + 24.04.2016 fand der Nepaltag vom Verein „Let the children walk“ statt, bei dem wir mitmachen konnten.

Am Samstagabend gab es einen sehr beeindruckenden Vortrag von Maria Blumencron, der über die Flucht von 6 tibetischen Kindern (im April 2000), über die verschneiten Berge des Himalaya's, nach Nepal berichtet hat. Sie hatte vor vielen Jahren diese kleine Gruppe mit Ihrem Team begleitet. 2 der Jugendlichen waren zu Besuch hier und haben selbst über diese schlimme Zeit berichtet und was sie Dank Maria aus Ihrem Leben gemacht haben.

Im März 2016 verbrachten Conny + Sylvia 1 Woche im „Happy Children Home“ um die Kinder kennen zu lernen und einiges vor Ort zu erledigen.

Wir brachten jede Menge Kleidung und Spielsachen für die Kinder mit und auch Post von den Paten. Besuchten die Schule, machten mit den Kids einen Ausflug zur Tempelanlage Pashupatinath, spielten mit ihnen und lernten sie besser kennen.

Kurze Zeit nach dem Erdbeben ist Wolfgang vom Verein „Let the children walk“ in Eigeninitiative mit Spendengeldern nach Nepal gereist, um Wiederaufbau-Arbeit zu leisten.

Während seiner Tage in Nepal hat er auch dem Waisenhaus "Happy Children Home" in Panauti einen Besuch abgestattet und einen Nachmittag mit Hans und den Kindern verbracht. Wir danken ihm dafür, dass er etwas Zeit für unser Projekt abzweigen konnte!

 


 

Seiten