Realisierte Projekte

Bereits im Herbst 2016 wurde mit der Planung und den ersten Arbeiten an der Bücherei / Lernbereich für die Kinder im "Children of the Universe" begonnen. Fertiggestellt wurde das Projekt jedoch erst im Januar 2017. Nun können die Kinder in Ruhe ihre Hausaufgaben machen und lernen, ohne dass sie von den kleineren Kindern gestört werden.

Danke an alle Sponsoren die uns über das Raiffeisen Crowdfunding unterstützt haben und natürlich auch an alle Anderen die uns mit Direktspenden beim Bau der Bücherei geholfen haben.

Seht in den Bilder selbst wie der damals leeren Raum, an dem die Kinder am Boden sitzend lernten, zum jetzigen tollen Lernzimmer umfunktioniert wurde. 

 

Die Kirchengemeinde Wasbüttel (Deutschland) unter der Führung von Pastor Valery Netzer hat, für die Kinder des "Happy Children Home", die diesjährige Weihnahtskollekte gespendet! 

Ines Buchholz, Beirat in unserem Verein, lebt in der Gemeinde.

Ein rießiges DANKESCHÖN an alle die uns mit Ihrer Spende helfen!

Hier geht es zur Homepage der Friedenskirche

 

 

Anfang November wurde dann unser 2. Projekt beim „Children oft the Universe“ fertig gestellt.

Über 3 Monate hat es gedauert von der Planung bis zur Umsetzung! Die Mühlen in Nepal mahlen einfach viel langsamer als bei uns. smiley

Dank euren Spenden können die Kinder nun auf einem schönen, gepflasteren Vorplatz spielen.

 

Der Kneipp-Aktiv Club aus Frastanz veranstaltet jedes Jahr eine Spendenaktion zugunsten einer benachteiligten Familie in Vorarlberg.

Heuer wurden wir von der Obfrau Waltraud Hauser dazu eingeladen und hatten einen schönen, großen Stand, an dem unsere Kerzen, Badezusätze und diverse Mitbringsel aus Nepal verkauft wurden.

Hans und Dawa vom "Happy Children Home" haben Beide eine Auszeichnung erhalten!

Hans für seine tolle Arbeit und die Unterstützung die er dem Waisenhaus „Happy Children Home“ zuteil kommen lässt. Die Bewohner vom Dorf  haben Ihm dafür eine Auszeichnung überreicht.

Dawa hat für seine tollen, gezeichneten Bilder einen Preis gewonnen und ist sehr stolz auf seine Urkunde und seinen Pokal.

Auch ein Gruppenbild wollen wir euch mal wieder zeigen.
Alle Kinder in schickem Outfit für ein Festival.

 

Im August konnten wir gleich unser erstes Projekt für das Waisenhaus „Children oft the Universe“ umsetzen und einiges anschaffen was dort noch fehlte.

Neue Sommer- und Winterdecken für alle Kinder inkl. Überzüge
2 neue, große Vorratsregale wurden in der Speisekammer aufgestellt
Teller, Tassen, Besteck und einige neue Töpfe für 50 Personen
Schuhregale aus Metall

 

Da im „Happy Children Home“ glücklicherweise alle Kinder einen Paten haben, wurde bei der Sitzung entschieden ein weiteres Waisenhaus in dem Bereich Schulbildung zu unterstützen. Unsre Entscheidung fiel auf das Waisenhaus „Children of the Universe“ in Tokha, Nepal.

Durch unseren Reisebericht vom März sind Christine+Ines auf uns aufmerksam geworden und haben angefragt, ob sie die Kinder in Nepal besuchen können und vor Ort etwas Gutes tun können. - Natürlich geht das! Wir freuen uns über jede helfende Hand.

Also haben die Zwei sich etwas Zeit für einen Besuch im „Happy Children Home“ eingeplant.

Sie haben zu Hause Spenden gesammelt. Wir haben über Hans die Sachen bestellt und die Beiden haben bei Ihrem Besuch dann die neue Schulkleidung bezahlt und an die Kinder übergeben. Zusätzlich ging sich noch ein Stapel Hefte und Blöcke für die Kinder aus.

 

JUHUUU! Wir sind zum ersten Mal in der Zeitung!

Der erste Zeitungsbericht, über unsere Arbeit in Nepal, wurde am 08.05.2016 in der „Neuen am Sonntag“ abgedruckt.

Danke an Michael Steinlechner für das tolle Interview

Am 23. + 24.04.2016 fand der Nepaltag vom Verein „Let the children walk“ statt, bei dem wir mitmachen konnten.

Am Samstagabend gab es einen sehr beeindruckenden Vortrag von Maria Blumencron, der über die Flucht von 6 tibetischen Kindern (im April 2000), über die verschneiten Berge des Himalaya's, nach Nepal berichtet hat. Sie hatte vor vielen Jahren diese kleine Gruppe mit Ihrem Team begleitet. 2 der Jugendlichen waren zu Besuch hier und haben selbst über diese schlimme Zeit berichtet und was sie Dank Maria aus Ihrem Leben gemacht haben.

Seiten